Samstag, 23. Mai 2015

How to: fix a Haori

Eine kleine Anleitung zum reparieren von Rissen oder Schnitten in Stoff/Kleidungsstücken.
A small tutorial how you can fix cuts or tears in fabric/garments. (For english please scroll to the pictured instructions!)
Für ein neues Projekt habe ich mir vor einiger Zeit einen wunderschönen Haori gekauft. Wir haben hier in der Stadt einen tollen Second Hand Laden, der hauptsächlich britische Mode verkauft. Allerdings kann man mit Glück auch solche Schätze dort finden :)
Eigentlich hatte ich nach einem Yukata oder dünnen Kimono gesucht, der Haori war letztlich aber besser geeignet.
Schöne Ärmel
Ausgerissener Verschluss Vorderseite
Ausgerissener Verschluss innen
Verschlussrest andere Seite
Innenansicht
Ja, auf den Bildern sieht man den Zustand ganz gut. Dafür, dass das gute Stück schon etwas älter sein dürfte (40 Jahre mindestens, schätze ich mal), ist es noch ganz gut erhalten. Die meisten anderen Kimonos/Haoris, die ich im Blick hatte, waren etwas schlimmer dran.

Da es vielleicht für den einen oder anderen unter euch interessant sein dürfte, zeige ich euch heute, wie man so einen kleinen Schaden recht einfach beheben kann. Diese Technik ist besonders geeignet, wenn der Stoff sehr "clean" kaputt ist und nicht genäht werden kann, entweder weil es zu sichtbar wäre oder weil, wie in diesem Fall, der Stoff zu sehr ausfransen und die Naht nicht halten würde.

Während ich an meiner Abschlusskollektion genäht habe, war ich so durch, dass ich einmal ausversehen direkt in eins meiner fast fertigen Kleidungsstücke geschnitten habe (zum Glück nicht tief^^). Und da ich nicht mehr genug Stoff für ein neues Schnittteil hatte, habe ich auch dort diese Methode angewandt und es hat perfekt geklappt :)
Schritt 1: Ihr braucht eine Schere, euer Kleidungsstück, etwas Vliseline (Bügeleinlage) und ein Bügeleisen.
Step 1: You will need a scissor, your damaged garment, some fusible interfacing and an electric iron.
Schritt 2: Schaut euch euren Schaden genau an. Wie groß, wie lang, wieviele Lagen, was für ein Stoff. Hier hatte jemand die Kordel, die als Verschluss diente, offenbar ausgerissen und dabei den Stoff gleich mit aufgerissen. Ich habe daher zwei kaputte Lagen, einen ca. 2cm langen Riss und mein Stoff ist ein Seiden Kinsha.
Step 2: Take a closer look on the damage. How big is it, how many layers are affected, what kind of fabric do you have? Someone seems to have ripped out the ribbon that was intended as a closure, and ripped also the fabric. So here we have two damaged layers, the tear is about 2cm long and the fabric is a silken kinsha.
Schritt 3: Ihr schneidet für jede Stofflage ein Stück Vliseline zu, die recht großzügig über den Riss/Schnitt passt. Währendessen könnt ihr auch schonmal euer Bügeleisen warmlaufen lassen. Bitte unbedingt auf die richtige Hitzeeinstellung achten (hier: für Seide) und wenn ihr euch unsicher seid, ob der Stoff das verträgt, legt ein dünnes Tuch zwischen Bügeleisen und Stoff!
Step 3: Now you have to cut out one piece of interfacing for each layer you have. It has to be big enough to be larger than the tear by a few centimeters. Now you can also pre-heat your iron. Please be very careful about the temperature and your type of fabric! If you´re unsure if the fabric can handle the treatment, be extra cautious and put a layer of thin cloth between the garment and the iron!
Schritt 4: Bereitet den Stoff vor. Wenn ihr nur eine Lage habt, und das Teil möglicherweise noch nicht vernäht ist, könnt ihr die Einlage einfach drunter legen (Klebepunkt in Richtung Stoff).
Hier war der Stoff noch von der Blende eingefasst. Damit ich die Einlage besser einsetzen konnte, habe ich die Blende noch ein Stückchen weiter aufgetrennt um so besseren Zugang zu haben.
Step 4: Prepare the fabric. If you have only one layer, you can probably just put your interfacing under the fabric (glue side has to face the fabric).
The fabric of my Haori was bordered by a cover (not sure if this is the right word, but you can see in the picture what I mean^^). For easier access, I ripped the seam open a little more.

Schritt 5 (ohne Bild, weil man nichts erkennen würde):
Das erste Stück Einlage wird auf die untere Stofflage gelegt, anschließend der obere Stoff wieder vorsichtig darüber geklappt, so dass nichts verrutscht. Dabei bitte darauf achten, dass die Kanten des Risses/Schnittes so genau wie möglich aneinander stoßen.
Jetzt vorsichtig die Einlage festbügeln.
Das gleiche mit der oberen Lage wiederholen. Natürlich dabei die Einlage von Innen festbügeln, also erst reinlegen, dann den Stoff darüber zurechtlegen und dann bügeln :)
Step 5 (without picture, it won´t show well):
Put the first piece of interfacing on the lower layer, over the tear, and put the upper layer back over it.
Make sure that the interfacing does not slip! The edges of the tear should be as near and neat as possible. Now iron over the fabric and interfacing, until it is fixed.
Now do the same with the upper layer. Place the interfacing under your tear and the fabric back over it and pull everything in place, and iron again.
Eingekringelt der ehemalige Riss
Ergebnis: Die Einlage klebt die beiden Hälften des Risses wieder zusammen. Je genauer man arbeitet und je cleaner der Riss oder Schnitt ist, desto weniger sieht man später davon.
Hier ist innen kaum noch was zu sehen, außen leider noch etwas mehr, aber durch das Muster und die Farbe verschwindet auch das ganz gut. :)
Endresult: The interfacing is glueing the two half of the tear back together. The neater you work and the cleaner your tear or cut is, the less you can see afterwards.
You can see my results in the purple circles. The inner tear is barely visible, while the outer one is still very well visible (since the fabric was very torn), but because of the pattern and colors, it is not that noticable. :)

Edit: Und da ich die Gelegenheit gestern genutzt habe, den Haori zum Kirschblütenfeuerwerk zu tragen, hier noch ein Tragebild :)
Passt perfekt unter meine Röcke! Wenn ich nach dem Event nächsten Monat wieder Geld habe, werde ich mich nochmal auf die Suche nach einer hellen Variante begeben.

Kommentare:

  1. Das mal ne hilfreiche Anleitung! Sehr praktisch :)
    Und super hübsches Outfit.
    Meinst du wir finden Zeit für den Laden? Ich war immernoch nicht drin xD
    Und ich brauch endlich passende Rocking Horse...

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich wenns zu gebrauchen ist ^^
    Also meinetwegen gerne, das kriegen wir denke ich auf jeden Fall irgendwo zwischengeschoben!

    AntwortenLöschen
  3. Guten Tag!
    Vielen lieben dank für diese tolle Anleitung! Das wird mir sicher Einigemale das Leben retten.

    ~Schmetterlingsahse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir gefällt ^w^
      Ich werde versuchen, in nächster Zeit noch mehr solcher Kurztutorials zu machen :)

      Löschen