Samstag, 2. Oktober 2010

Halbzeit!

Yeah, it´s done!
Ich hab das 4. Semester und damit die Hälfte meines Studiums geschafft ^^
Anscheinend hab ich auch alle Kurse bestanden, da ich meine Bestätigung fürs 5. Semester schon habe... fehlen nur noch die Scheine und genauen Noten.
Englisch lief erstaunlich gut.. ich hab ja gesagt, wir müssen nicht mehr als einmal proben, aber auf mich hört ja keiner *lalalaaaaa*
Wir sind mindestens unter den besten drei Gruppen.
IN YOUR FACE, BJ XDD

Bleiben also nur noch zwei Jahre...
In drei Monaten davon muss ich ein Praktikum machen. Genauer gesagt, Januar bis März 2011. Und ich hab mich bisher nich wirklich drum gekümmert, denn die Prüfungen haben schon genug Nerven verbraucht.
Nun meinte ich spaßeshalber zu meiner Mutter, ich könne ja nach Japan gehen, dann ist sie mich endlich los...
Jaha, und sie findet die Idee gut!
London oder Tokyo wären denkbar, Italien oder Frankreich scheiden für mich dank der Sprache ja eh aus.
Und nun will sie ernsthaft mal durchrechnen, ob das nicht möglich wäre.

OMFG!
Hat hier zufällig schonmal jemand ein Praktikum im Ausland gemacht?
Muss man die Landessprache gut sprechen oder reicht auch Englisch (UK ma ausgenommen^^)?
Kann man das überhaupt allein schaffen?
Wie bewerb ich mich am sinnvollsten?
omg...

Kommentare:

  1. Ich hab selbst kein Praktikum im Ausland gemacht, aber ein paar meiner Kommilitonen. (ich hab jetzt Industriedesign studiert, aber vielleicht hilft es dir dennoch)
    Wir hatten ein paar Leute dabei, die haben in China Praktikum gemacht und die konnten natürlich kein Chinesisch ;) Hat aber trotzdem funktioniert, von daher denke ich, dass das alles schon funktionieren kann ... man lernt ja da etwas und mit englisch kommt man auch in den meisten Ländern recht weit. Solche Sachen liefen über Dozenten, die Firmen kannten und so Kontakt hergestellt haben. Falls deine Hochschule/Uni eine Partnerhochschule in einem entsprechendem Land hat ist das auch recht hilfreich und generell findet man im an so ziemlich allen Hochschulen Menschen, die dich bei Auslandsaufenthalten beraten können, vielleicht einfach mal einen Dozenten darauf ansprechen. Im Zweifelsfall kann das auch durch Eigeninitiative klappen, also selbst was raussuchen und sich bewerben.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das hilft mir schonmal weiter =) Ist gut zu wissen, dass man mit Englisch schon recht weit kommt *freu*

    Ich werd nach den Ferien mal rumfragen, ob wir nicht zufällig Absolventen haben, die jetzt drüben arbeiten.
    Und auf jeden Fall schon mal Bewerbungen an alle Betriebe schicken, die mir einfallen, wer weiß.... ^^

    AntwortenLöschen